Morgenkreis

Nach der ersten Freispielphase, in der die Kinder Zeit haben, sich selbst ein Spiel oder eine Beschäftigung auszusuchen, räumen alle gemeinsam auf, es folgt der gemeinsame Morgenkreis.

Auf einem Kreis aus Kissen bzw. auf dem runden Teppich treffen sich die Kinder und die anwesenden Erwachsenen um das „Gute-Morgen-Lied“ zu singen. Der Morgenkreis hat eine feste Struktur, es ist ein wiederkehrendes Ritual das den Kindern Orientierung im Tagesverlauf bietet.

Es wird die Anwesenheit der Kinder kontrolliert, die Anwesenden werden gezählt, ein kurzes Gespräch zu einem Thema das alle interessiert ist möglich. Zum Schluss wird ein Lied, Kreisspiel oder Fingerspiel von abwechselnden Kindern anhand von Bildkarten ausgewählt.