Soziale Fähigkeiten

In der Kindertagesstätte knüpfen die Kinder vielfältige Kontakte mit anderen Kindern und Erwachsenen. Wir sprechen viel miteinander, üben Kommunikationsregeln ein, achten auf Grundlagen der Höflichkeit, um dem anderen respektvoll begegnen zu können. Gespräche und Vorbild der Erwachsenen helfen den Kindern Verständnis und Empathie für andere Mitmenschen zu entwickeln.

Erziehung zur Mitbestimmung heißt nicht nur sich Mehrheitsentscheidungen zu beugen - Argumente zu finden, mit denen Kinder ihre Interessen begründen können ist genauso wichtig. Im kleinen Rahmen finden Abstimmungen statt, wenn es z. B. darum geht, welches Buch soll im Abschlusskreis vorgelesen werden.

Bei Kinderkonferenzen werden Regeln für gedeihliches Zusammensein entwickelt - und immer wieder über Konsequenzen gesprochen, die eintreten könnten, wenn jemand die Regeln nicht beachten würde. Sorgen, Ängste, Ärger und Freude werden kommuniziert, negative Gefühle können durch einfühlsames Zuhören ihren Schrecken verlieren.

In den Kindergruppen entwickelt sich ein Gemeinschaftsgefühl, ein Gefühl der Sicherheit und eine feste Bindung an die Erwachsenen durch Gemeinschaftserlebnisse wie

  • gemeinsame Treffen im Morgenkreis
  • singen
  • feiern
  • Kreisspiele
  • Gespräche über Freud und Leid
  • Gruppen übergreifende Vorschulnachmittage